Mit 1&1 mobil im Internet – im ICE

Ich fahre gerade mit dem ICE von Hamburg nach Berlin und nutze erstmals den Stick für mobiles Internet von 1&1.
GPRS, UMTS, HSDPA, HSPA, EDGE – alle diese Begriffe zeigt mir die Software an, welche sich nach dem ersten Einstecken des USB-Sticks selbstätig installiert hat. Die Geschwindigkeit des „mobile“ Internets während der Fahrt im Zug schwankt sehr. Da ist unter ungünstigen Empfangsbedingungen Geduld beim Abholen der E-Mails angesagt.

Alles in allem arbeitet es sich aber gut und die kurzen Wartezeiten überbrücke ich mit einem Blick aus dem Fenster.

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Mit 1&1 mobil im Internet – im ICE

  1. Alexandra sagt:

    Ein bisschen Geduld muss man hier wirklich mitbringen, diese Erfahrung habe ich auch schon machen müssen. Wenn man wirklich effektiv arbeiten möchte und eine Deadline im Rücken hat, wird man dann doch auch mal etwas nervös. Aber für ein bisschen entspanntes Surfen zum Zeitvertreib natürlich völlig ausreichend.

  2. Hast du zufällig überprüft, ob während der ganzen Zugfahrt die Verbindung vorhanden war? Also was mich interessieren würde wäre ob man mit UTMS-Sticks wohl via Skype im Zug telefonieren könnte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.