Da fliegt mir doch der Reifen weg

Ein Erfahrungsbericht zum Reifen-Versandhändler Tirendo

Die Ausgangssituation ist recht unspektakulär. Mein Familienauto benötigt 4 Winterkompletträder. Es ist schon Anfang November, als ich endlich begann, im Internet zu recherchieren, welche Marke am besten ist und welcher Händler mir das überzeugenste Angebot macht.

Meine Wahl fiel auf Tirendo – die mit dem Sebastian Vettel  werben – und einem Testsieger vom ADAC, dem Goodyear ULTRA GRIP.

Die Bestellung habe ich am 11.11.2013 aufgegeben. Bezahlung per PayPal erledigt. Alles geht ganz normal von statten.

Am 15.11.2013 dann eine E-Mail vom Support. Die Lieferung verzögert sich.

Ihre Kompletträder befinden sich aktuell in der Montage und werden bald für den Versand vorbereitet. Mit der separaten Versandbestätigung Ihrer Reifen erhalten Sie zeitgleich die Paketnummer, mit der Sie Ihre Sendung verfolgen können.

Naja, nicht schön. Aber ich bin ja auch selber schuld, wenn ich mitten in der Winterreifen-Saison versuche, selbige zu erstehen. Das Wetter ist im Flachland ja noch akzeptabel.

Am 23.11.2013 habe ich dann, ob der fehlenden Info von Tirendo, den telefonischen Kontakt zum Kundendienst gesucht. Es fielen sinngemäß Sätze, wie: „Das ist ungewöhnlich.“ „Da muss ich mal Fragen.“ „Das sehe ich im System nicht.“ „Wollen sie stornieren?“
Auch gut. Ich bat darum mich am darauffolgenden Montag zu informieren, was denn nun sei.

Was soll ich sagen. Die Info kam nicht.

Ich suchte mein Heil indem ich via Tirendo-Facebook–Account auf meine Situation aufmerksam machte und bat, mir doch ein Feedback zu senden.

Das Feedback kam dann auch am nächsten Morgen.
Die E-Mail enthielt sogar 4 DPD-Paketnummern. Nur dumm, dass diese offensichtlich noch nicht im System des Paketdienstes bekannt waren.

Am Mittwoch (27.11.2013) rief ich noch einmal beim Kundendienst an.
Leider erfuhr ich nur, dass es schon mal 24 bis 48 Stunden dauern kann, eh die Paketnummern im System seien. Bei anderen Lieferanten habe ich die Ware bereits nach dieser Zeit. Egal. Der Mitarbeiter bestätigte mir, dass die Reifen am Montag raus sind und bald eintreffen werden.

Langsam packte mich die Ungeduld. Auch am Donnerstag waren die Paketnummern nicht im System.

Ein neuer Versuch via XING jemanden vom Kundendienst zu erreichen gelang. Die Kollegin versicherte mir, dass sie sich darum kümmern werde.

Allerdings tat sie das anders, als ich es mir vorstellte.

 Die Bestellung wird manuell von uns ausgelöst. In dem Zeitraum zwischen der Bestellung und dem Zahlungseingang sind der Räder bedauerlicherweise beim Lieferanten ausverkauft worden. Die Lagerbestände ändern sich mehrmals täglich. Wir haben bis heute versucht, die Räder aus allen uns zur Verfügung stehenden Quellen zu organisieren, leider erfolglos. Dies passiert wirklich nur in äußerst seltenen Fällen, dafür entschuldigen wir uns vielmals.

Als Entschuldigung bieten wir Ihnen einen 5 % Gutschein auf eine neue Bestellung aus unserem Sortiment an.

Ihr Gutschein-Code lautet: xxxxxxx

Ihre Bestellung mit der Bestellnummer DExxxxxxxxx wurde storniert und Ihr Geld wurde bereits zurück überwiesen.

Wir bitten um Entschuldigung und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Klingt grundsätzlich gut und korrekt. Auch das Angebot mit dem Gutschein ist sehr generös.

ABER: Tirendo war spätestens ab 15.11.2013 nicht ehrlich. Die Mails waren allesamt falsch. Weder wurden die Räder montiert, noch wurden sie versandt.

 

Liebe Kollegen von Tirendo,

Ihr seid recht neu am Markt. Ihr seid aber nicht die einzigen. Daher solltet ihr einen Weg finden, euch vom Wettbewerb zu unterscheiden. Die Gage für das sicher nicht billige Werbegesicht Sebastian Sepp Vettel ist rausgeschmissen, wenn eurer Support so weiter arbeitet und euer Instinkt, Umsatz zu machen und Gewinn zu erwirtschaften, weiter so rudimentär ausgeprägt bleibt.

Aus meiner Sicht bedarf es nur ein paar Dinge, welche allesamt keinen großen Invest bedeuten:

  1. Sei ehrlich zu deinem Kunden und gib Fehler zu, wenn sie geschehen.
  2. Hilf dem Kunden eine Lösung zu finden.
  3. Wenn ein Produkt nicht geliefert werden kann, biete ihm ein anderes gleichwertiges aber lieferbares Produkt an.

Einen nächsten Versuch wird es trotz Gutschein-Angebot nach diesem „Grand Prix“ bei Tirendo nicht geben.
Ich bin heute zu einem Autodienst in der Nähe gefahren und kann mir am Samstag die Winterkompletträder abholen. Und dies zu einem vergleichbaren Preis.

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter Ärger, Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.