10 Zoll Tablet PC Quadcore 1GB RAM 16 GB Android 4.2.2

Bis vor wenigen Jahren waren Tablet PC Menschen mit viel Kleingeld für Spielereien vorbehalten. Apple dominierte nach belieben den Markt und die Preise. 500 EUR musste man mindestens für ein 10 Zoll Apple iPad hinlegen.

Mit Weiterentwicklung dieser Kleinrechner stieg auch die Anzahl der Hersteller. Unterschiedlichste Größen & Konfigurationen führten zu mehr Wettbewerb und zu sinkenden Preisen. Heute bekommt man einfach ausgestattete 10 Zoll Tablets für um die 100 EUR.

Für mich war im Oktober 2013 die Zeit gekommen, mir so eine Flunder zuzulegen.

Mein Wahl fiel auf ein NoName-Produkt aus China, welches ich via eBay vom deutschen Händler zum Preis von 159 EUR bestellte.

Nachfolgend die technischen Details:

  • CPU-Prozessor: ARM Cortex A7 Quadcore 4×1,2 GHz
  • Grafik-Prozessor: PowerVR SGX544MP2 GPU
  • RAM: 1 GB
  • Display: 10,1 Zoll TFT lCD 16:9, 1024×600 Pixel, kapazitiv, 5-Point Multitouch
  • Speicher 16 GB
  • Kamera: 2 Stück, 0,3 Megapixel (vorn), 1,9 Megapixel (hinten)
  • Netzwerk: WiFi 802.11 b/g/n (WLAN)
  • 3G: via UMTS-Stick an Micro-USB
  • G-Sensor: Schwerkraftsensor
  • Lautsprecher 8 Ohm/1 Watt, Mikrofon
  • Akku: 4200 mAh/3,7 Volt Polymer-Akku
  • Schnittstellen: 3,5 mm Klinke (Kopfhörer), Mini-HDMI, Micro-USB, Micro-SDCard-Slot (bis 32 GB)
  • Betriebssystem: Android 4.2.2 Jelly Bean

Unboxing des Tablets

Das Auspacken gestaltet sich unkompliziert. Der farbige Umkarton beinhaltet das in 2 Folientüten verpackte Tablet, das Ladegerät, ein USB-Anschlusskabel und einen USB-Adapter von Micro-USB auf USB (zum Anschluss eines Speichersticks oder eines UMTS-Sticks). Eine Bedienungsanleitung liegt ebenfalls bei.

Die erste Inbetriebnahme

Wie ich es von gängigen Android-Smartphones gewohnt bin, folgen nach dem Einschalten des Tablets einige Anweisungen zur Einrichtung der installierten Androidversion. Zunächst wählt man die Sprache aus. Danach folgen die WLAN-Einstellungen zum Einbinden ins private Heimnetzwerk. Dann folgt noch die obligatorische Abfrage des Googlemail-Accounts. Im Prinzip genügt dies, um das Tablet zu nutzen.

Die vorinstallierten Apps

Vorab möchte ich schreiben, dass es sich bei der Android-Version, um eine Root-Version handelt. Dies versetzt mich in die Lage neben der Anzeige einiger zusätzlicher Menüs auch Android-Standard-Apps zu deinstallieren, welche normalerweise unantastbar sind.

Vorab sind folgende Apps installiert:

  • E-Mail-Client
  • Office-Betrachter für PDF- Excel-, Word- und Powerpointdateien
  • Google-Maps
  • Internetbrowser
  • Videoplayer
  • Kamera
  • Audio-Recorder
  • Facebook
  • Twitter
  • Skype
  • Fotogalerie
  • Datei-Browser

Über den App-Store GooglePlay lassen sich problemlos kostenlose oder aber auch kostenpflichtige Apps nachinstallieren. Zur Installation von kostenpflichtigen Apps ist die Angabe einer Kreditkarte notwendig.

Mein erster Eindruck zur Performance

Der Bildschirm ist hell und klar. Das Betriebssystem arbeitet flüssig und ohne Ruckler. Die WLAN-Verbindung ist innerhalb meiner Wohnung stabil. Der Browser arbeitet zuverlässig aber ein wenig langsam. Videos werden ruckelfrei abgespielt. Ein Testvideo im MKV-Format mit 1080p macht ebenfalls keine Probleme. Der 1 Watt-Lautsprecher gibt den Ton hörbar wieder. Die Lautstärke am Kopfhörerausgang ist für meine Bedürfnisse ausreichend.

Nach 2 Tagen ausgiebigen Tests

Mein Eindruck zur Performance hat sich nicht geändert. Alle Eingaben über den kapazitiven Bildschirm werden ohne merkliche Verzögerung angenommen und umgesetzt. Die Apps starten schnell und laufen flüssig ab. Die Helligkeit und der Kontrast des Bildschirms ist für die Nutzung in Räumen absolut ausreichend.

Ich habe zwei Spiele installiert, AngryBirds und Fruit-Ninja. Die Spiele laufen ebenfalls ohne Probleme.

Die Akkulaufzeit beträgt beim normalen Surfen, E-Mails abholen und bei Social Media-Aktivitäten ca. 5 Stunden. Beim Betrachten von Filmen sinkt die Laufzeit des Akkus auf ca. 2:30 Stunden. Das ist für meine Bedürfnisse gerade noch akzeptabel. Hier muss ich entgegen meiner Erwartung die meisten Abstriche machen. Hier kann eine sogenannte Powerbank, die zusätzlichen Strombedarf zur Verfügung stellt, Abhilfe schaffen.

Fazit

Der Tablet-PC ist ein guter Einstieg in die Geräteklasse der Tablet-PCs. Mit den Abstrichen bei der Akku-Laufzeit kann ich, bei dem Preis, gut leben.

UPDATE vom 29.12.2013: Aktuelle Bilder vom Tablet findet ihr hier.

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter Tablet abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu 10 Zoll Tablet PC Quadcore 1GB RAM 16 GB Android 4.2.2

  1. Pingback: Aktuelle Fotos zum 10 Zoll Tablet PC Quadcore 1GB RAM - Tablet Laptop Desktop PC : Tablet Laptop Desktop PC

  2. hoffi sagt:

    10 Zoll Tablet PC Quadcore 1GB RAM 16 GB Android 4.2.2 und was für ein umts stick kann man verwenden?

  3. hoffi sagt:

    so bin ich auch sehr zufrieden und kann nicht klagen denn es funktioniert alles nur der akku könnte länger halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.